Gradido – Ein neues Wirtschafts-Modell für weltweiten Wohlstand und Frieden

28. August 2016 1 Kommentar

Bernd Hückstädt präsentiert „Gradido“, die „Natürliche Ökonomie des Lebens“ am 16. Treffpunkt Erfolg

Die Überschuldung der Staatshaushalte ist gigantisch. Das aktuelle Wirtschafts-System hat ausgedient. Es belastet die Umwelt und macht die Menschen krank. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer grösser. Die Frage ist nicht, „ob“ das System kollabiert, sondern „wann“? Aber was kommt danach und wie hart wird der Aufprall sein?

In diesem Beitrag geht es nicht darum, schlechte Nachrichten zu verbreiten, sondern mögliche Lösungen anzubieten. Eine solche Lösung ist Gradido. Gradido wurde von Bernd Hückstädt und Margret Baier in jahrelanger Forschungsarbeit entwickelt. Wenn es Sie interessiert, wie Ihre Kinder im Jahr 2050 leben sollen, dann empfehle ich Ihnen, sich mit einem neuen Bewusstsein und diesem Wirtschaftsmodell zu befassen.

Bernd Hückstädt entwickelte Gradido gemeinsam mit Margret Baier Eine "Gebrauchsanleitung für die Zukunft".

Bernd Hückstädt entwickelte Gradido gemeinsam mit Margret Baier Eine „Gebrauchsanleitung für die Zukunft“.

Wirtschaft in Harmonie mit der Natur

„Gradido ist ein Geld- und Wirtschaftsmodell nach dem Vorbild der Natur. Es bietet ein Grundeinkommen für jeden Menschen, einen reichlichen Staatshaushalt für jedes Land und einen zusätzlichen Ausgleichs- und Umweltfonds zur Sanierung der Altlasten. Das selbstregulierende System hält die Geldmenge und damit die Preise stabil. Der sanfte Ausgleich zwischen den bisher armen Ländern und den Indutrienationen fördert den Frieden“, heisst es im Klappentext des Buches, welches als Auszug auf der offiziellen Webseite von Gradido gratis heruntergeladen werden kann.

Ist Gradido das Werk eines utopischen Träumers?

Bernd Hückstädt studierte Musik, Nachrichtentechnik und Mathematik. In über 15-jähriger Forschungsarbeit entwickelte er die „Natürliche Ökonomie des Lebens“. Heute leitet er die Gradido-Akademie für Wirtschafts-Bionik. Was heisst Gradido überhaupt? Gradido ist eine Wortkomposition aus den englischen Wörtern „Gratitude“, – Dankbarkeit, „Dignity“, – Menschenwürde und „Donation“  – Zuwendung. Gradido beruht auf dem klassischen Kreislaufdenken der Chinesen, welche die Wechselwirkungen der Natur zum Vorbild haben. Immer mehr Wissenschaftler und Forscher erkennen, dass dieses Weltbild, im Einklang mit der Natur Lösungen bieten kann, die sonst verborgen bleiben. Durch genaue Beobachtung der Naturgesetze entwickelte Bernd Hückstädt mit Margret Baier ein Modell, das eine mögliche Lösung für die Post-Industrielle-Ära sein könnte. Hier die tragenden Säulen dieses Modells:

Machbare Lösungen, die funktionieren

Die Wirtschaft hat sich bis heute genau entgegengesetzt zur Natur verhalten. Gradido zeigt auf, wie wir unser System umpolen, damit wir wieder in Einklang mit der Natur kommen. Die wichtigsten Säulen von Gradido sind „Das dreifache Wohl“. Nur wenn unser handeln zum Wohl aller Beteiligten ist, können alle gewinnen. 1. Das Wohl jedes Einzelnen, 2. Das Wohl der Gemeinschaft, 3. Das Wohl des grossen Ganzen: Natur, Umwelt, Mutter Erde, Universum…
Eine weitere Säule ist das Naturgesetz von Werden und Vergehen, der Kreislauf des Lebens. In diesem Kreislauf wird Geld geschöpft und sobald es nicht mehr gebraucht wird, verliert es seinen Wert. Ein sehr spannender Ansatz! Eine weitere Säule ist das Bedingungslose Grundeinkommen für alle. Insgesamt findet der Interessierte zehn Säulen, die ein völlig neues Konzept der Weltwirtschaft beschreiben. Die Verfasser haben wirklich an alles gedacht. Zum Beispiel der Umgang mit Patenten ist sehr spannend. Würden wir das Patentrecht aufheben, würde die Kreativität und die Lösungsoritentiertheit der Menschen im wahrsten Sinne des Wortes explodieren. Wie viele wertvolle Patente wurden schon aufgekauft und in der Schublade versteckt, nur um seinen angestammten Markt zu schützen.

Veränderung des Bewusstseins

In der Schweiz wurde im Jahr 2016 bereits über eine Säule von Gradido abgestimmt. Das Bedingungslose Grundeinkommen erhielt mehr als 20% Zustimmung durch die Bevölkerung. Das ist bereits ein sehr grosser Schritt in diese Richtung. Gradido bietet Lösungen über dieses Grundeinkommen hinaus. Was es aber braucht ist ein Wandel des Bewusstseins der Menschen. Im Moment ist der Leidensdruck noch nicht gross genug, um ein Umdenken der Mehrheit zu ermöglichen. In den nächsten 10 Jahren, spätestens bis zum Jahr 2025, wird die 4. Industrie-Revolution voll eingeschlagen haben. Massen von Robotern und die Digitalisierung werden die Arbeitsplätze ersetzen. Das ist nicht eine Frage des Wollens, sondern eine Frage des Systems. Es ist mit dem bisherigen System gar nicht zu stoppen. Es gibt keine Lösung mit diesem System. Darum braucht es so schnell wie möglich eine Alternative, die sich wieder an den Gesetzmässigkeiten der Natur orientiert, wenn wir aus der Sackgasse heraus finden wollen. Darauf gilt es sich einzustellen und darum wird Bernd Hückstädt am „16. Treffpunkt Erfolg“ dieses neue Modell persönlich vorstellen und erläutern.

Hier können Sie sich jetzt sofort anmelden: 16. Treffpunkt Erfolg mit Bernd Hückstädt und 5 weiteren spannenden Referenten
Freitag, 11. November 2016 im Mövenpick Hotel Egeringen. Tagungspauschale Fr. 280.– inklusive Kaffeepausen, Mittagessen und Apéro