Home > Treffpunkt Erfolg > 17. Treffpunkt Erfolg: Inspirieren – verbinden – begeistern!

17. Treffpunkt Erfolg: Inspirieren – verbinden – begeistern!

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://www.erfolgs-akademie.ch/blog/2017/11/21/17-treffpunkt-erfolg-inspirieren-verbinden-begeistern/
LinkedIn
Instagram
Xing

Das Grosse Fest der Klein-Betriebe mit beeindruckenden Inputs durch die Referenten

Peter Kleylein, Fabian Scheidler, Christian Hoefliger von Siebenthal, Sina Trinkwalder und Heini Staudinger begeisterten 200 Inhaberinnen und Inhaber von Kleinbetrieben, Selbständige und solche die es früher oder später werden wollen. Hier ein Rückblick auf die von Wendelin Niederberger organisierte jährliche Tagung in Egerkingen.

Eröffnet wurde die 17. Ausgabe des Treffpunkt Erfolg vom Organisator und Moderator Wendelin Niederberger mit einer traurigen Nachricht. Seit vielen Jahren liesen es sich seine Eltern, Klara und Paul Niederberger nicht nehmen, an den Tagungen dabei zu sein. Leider blieb der Platz in diesem Jahr leer, weil Paul Niederberger, Wendelins Vater, kurz vor der Tagung seine irdischen Augen für immer geschlossen hat.

Hier finden Sie ein paar Impressionen vom 17. Treffpunkt Erfolg vom Freitag, 17. November 2017:

Treffpunkt_2017_Impressionen_Internet

Peter Kleylein erklärt, welche Einflüsse aus den Familiensystemen auf den Geschäftserfolg eine Wirkung haben.

Peter Kleylein erklärt, welche Einflüsse aus den Familiensystemen auf den Geschäftserfolg eine Wirkung haben.

Familiensysteme und Glaubenssätze prüfen

Den Anfang machte Peter Kleylein mit einem beeindruckenden Referat über die Interaktionen und Wechselwirkungen von Rollen und Lebensarenen. Sind diese gestört, behindern sie den Geschäftserfolg nachhaltig. Wichtig zu wissen ist, dass diese meist auf der unbewussten Ebene wirksam sind und oft überhaupt nicht erkannt werden. Die Aufstellungsarbeit hat gezeigt, dass es meistens Störungen im Familiensystem sind, die den Erfolg behindern und nicht fachliche Unzulänglichkeiten. Mehr dazu unter dem Link:

Systemische Unternehmens-Entwicklung für beruflichen Erfolg

Metamorphose zur zukunftsfähigen Gesellschaft

Fabian Scheidler, der Autor des Buches „Die Mega Maschine“, erläutert die Zusammenhänge zwischen den Entwicklungen in der Industriegesellschaft und der Ausbeutung der Erde und deren Bewohner. Wo liegen die Wurzeln der Zerstörungskräfte, die heute die menschliche Zukunft in Frage stellen? Unser Weltsystem, das Natur und Mensch einer radikalen Ausbeutung unterwirft, hat seinen Ursprung in der endlosen Geldvermehrung. Fabian Scheidler zeigt, welche Transformationen die Gesellschaft umkrempeln müssen, um eine tiefgreifende Veränderung zu ermöglichen.

Mehr dazu in folgendem Beitrag: Wir müssen unsere Welt auf eine neue Art und Weise denken

Wie schafft man Kundenverblüffung und den „WOW-Effekt?“

Christian und Brigitte Hoefliger von Siebenthal führen in der dritten Generation das Romantikhotel Hornberg. Die beiden Gastgeber schaffen, was heute ein wahre Seltenheit ist: Sie sind in keiner der grossen Buchungsplattformen wie zum Beispiel „Booking.com“ gelistet. Sie setzen zusammen mit ihrem Team voll und ganz auf Kundenbegeisterung und damit auf wiederkehrende Stammkunden. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Ihre gelebte Vision „Im Einklang mit Mensch und Natur“ wurde bereits von ihren Eltern entwickelt und in den letzten Jahren weiter ausgebaut. Die Picknick-Ausflüge mit ihren historischen Fahrzeugen sind legendär.

Mit kreativen Ideen und Kundenverblüffung zum Erfolg. Zum Beispiel Erlebnisse in der Natur mit umgebauten Pinzgauern.

Mit kreativen Ideen und Kundenverblüffung zum Erfolg. Zum Beispiel Erlebnisse in der Natur mit umgebauten Pinzgauern.

Schuhe poliert und Alpkäse als Wechselkursausgleich

Christian Hoefliger lies keine Zweifel aufkommen, wie die Prioritäten in seinem Betrieb gesetzt sind: 1. Du musst deine Mitarbeiter lieben! 2. Du musst deine Gäste lieben! Erst dann kommt alles andere. Wer den Titel „Das freundlichste Hotel der Schweiz“ verliehen bekommen will, muss zuerst bei sich selbst anfangen. Es geht um die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und erst dann um Strategien, Ziele und Massnahmen. Mehr dazu im Beitrag:

From Business to Being

Im nächsten Leben ist zu spät

Sina Trinkwalder begeisterte in ihrem Vortrag und lud zum Querdenken ein. Wenn wir etwas verändern wollen, dann müssen wir das Unternehmertum völlig neu denken. Es geht nicht mehr, dass man sinnlose Dinge produziert und den Menschen die Würde nimmt. Die Augsburger Sozialunternehmerin redet nicht nur davon, sie handelt auch. Und zwar beeindruckend. Ohne fremde Hilfe und ohne Unterstützung der Banken, hat sie ein Unternehmen aufgebaut, in der nur Menschen arbeiten, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance haben.

Sina Trinkwalder freut sich über die Rückmeldungen zu Ihrem Referat. Insgesamt wurden 50 Brichbag verkauft, das 25 Menschen auf der Strasse eine gefüllte Tasche sichert.

50 Brichbags geben 25 Menschen auf der Strasse Würde

Ihre Bücher sind Bestseller. Ihre Referate sind ein Feuerwerk der Begeisterung. Bei der früheren Inhaberin einer Werbeagentur hat es plötzlich „Klick“ gemacht. Sie wollte ab sofort etwas Sinnvolles tun. Etwas was den Menschen ihre Würde zurück gibt. Auf ihre erste Anzeige meldeten sich 700 Personen. Da wusste die Augsburger Unternehmerin, das es einen riesigen Bedarf an Arbeitsplätzen für Menschen gibt, die durch die kopflastigen „Human Ressources Maschen“ gefallen sind.

Filmdreh während dem Treffpunkt Erfolg

Das Resultat ist „Manomama“ ein Sozial-Unternehmen, in dem mittlerweile über 150 Mitarbeiter beschäftigt sind, welche sonst kein würdiges Auskommen hätten. Vor einem Jahr lancierte Sina Trinkwalder Brichbag, mit dem sie Menschen auf der Strasse helfen möchte. Mit dem Brichbag verarbeitet sie Abschnite von Storenstoffen, von denen pro Jahr 4 Tonnen im Abfall landen würden. Aufregend war sicher auch, dass ihr Referat von einem professionellen Filmteam aufgenommen wurde. Im Jahr 2018 sollte der Film über die weibliche Robin Hood der Unternehmerinnen in die Kinos kommen. Mehr über Sina Trinkwalder und ihre Aktivitäten finden Sie hier:

Wunder muss man selber machen

Brennstoff für Herz und Seele

Heini Staudinger begeisterte das Publikum mit seinen Geschichten und Philosophien und rundete damit den erlebnisreichen Tag perfekt ab.

Heini Staudinger begeisterte das Publikum mit seinen Geschichten und Philosophien und rundete damit den erlebnisreichen Tag perfekt ab.

Den Abschluss der Tagung machte der Unternehmer-Rebell, Heini Staudinger, aus dem Waldviertel in Österreich. Gerade ein paar Tage vor dem Treffpunkt Erfolg wurde ihm der Klimaschutzpreis überreicht. Das war früher ganz anders. Da hatte Heini Staudinger jede Menge Ärger mit der Finanzmarktaufsicht. Da seine GEA-Waldviertler-Schuhproduktion keine Kredite von den Banken bekam, holte er sich das Geld bei seinen Kunden und Freunden. „Illegale Bankgeschäfte“, lautete die Anklage und eine Busse von 50’000 Euro drohten die Firma zu zerstören. Die Ankläger haben aber nicht mit der Aufsässigkeit des umtriebenen Unternehmers mit der „Roten Jacke“ gerechnet. Mehr zu Heini Staudinger und seine Waldviertler Schuhproduktion finden Sie hier:

Das Leben ist keine Generalprobe

Abschluss mit Gesangs-Feuerwerk

Den klingenden Abschluss initierte Heini Staudinger gleich selber. Er legte bei seinen Ausführungen noch ein Scheit nach und forderte die Teilnehmer zu einem gemeinsamen Lied auf. Hier die Aufnahmen dazu, die von Gabriele Saputelli, Charisma Coiffeur, Stäfa, zur Verfügung gestellt wurden:

Wer im nächsten Jahr am 18. Treffpunkt Erfolg, der Input-Tagung für ein erfolgreiches Leben und Arbeiten im 21. Jahrhundert dabei sein möchte, kann sich jetzt schon seinen Platz sichern. Hier geht’s zur Anmeldung:

18. Treffpunkt Erfolg – Freitag, 16. November 2018 im Mövenpick Hotel Egerkingen

Das definitive Programm wird Mitte September 2018 veröffentlicht.

Dank dem berühmtesten Schuhputzer der Schweiz, Mr. Shoe Ercan Korhan, vom Flughafen Zürich, der während der ganzen Tagung den Teilnehmern zur Verfügung stand, konnten alle, die in Egerkingen dabei waren, mit glänzend, sauberen Schuhen nach Hause gehen. So wie das Brigitte und Christian Hoefliger von Siebenthal mit den Wanderschuhen ihrer Gäste sicherstellen.

 

 

 

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://www.erfolgs-akademie.ch/blog/2017/11/21/17-treffpunkt-erfolg-inspirieren-verbinden-begeistern/
LinkedIn
Instagram
Xing

*